Entwässerungstee – unser Test (funktioniert es wirklich und wo kann man es kaufen?)

Unser Entwässerungstee-Test sollte feststellen, welcher Entwässerungstee uns überzeugen kann, warum das so ist, und was Entwässerungstees generell bewirken können.

Entwässerungstees

Entwässerungstees – was bringen die wirklich und welche sind die besten?

 

Mit Entwässerungstee zum leichteren Gewichtsverlust

Wassereinlagerungen geschehen von Natur aus – oder durch die Aufnahme von zu viel Salz im Essen. Wenn Ödeme und Tränensäcke entstehen, ist das ein Zeichen von zu viel eingelagertem Gewebewasser im Körper.

Mit Entwässerungstee zum leichteren Gewichtsverlust

Oftmals sind Flüssigkeitsansammlungen im Organismus lästig. Außerdem wirken sie unschön. Die Betroffenen fühlen sich aufgedunsen, haben dicke Finger oder geschwollene Knöchel.

Wabbelige Tränensäcke unter den Augen lassen manche Menschen ganz schön alt aussehen. Gefährlich wird es, wenn es zu Gewebswasser-Einlagerungen in Herz oder Lunge kommt. Das ist meist im Alter und bei Herzschwäche der Fall.

In jungen Jahren und mit einem gesunden Körper reguliert sich der Wasserhaushalt von alleine.

Der menschliche Körper besteht zu einem erstaunliche großen Teil aus Wasser. Viele Frauen wissen, dass während der Menstruation mehr Wasser im Gewebe einlagert.

Frauen in stehenden Berufen oder schwangere Frauen kennen das Problem ebenfalls. Sie leiden oft unter Stauungen in den Beinen.

Wann und ob eine Entwässerungskur mit entwässernden Teesorten angezeigt ist, möchten wir hier erklären. Die besten drei von uns getesteten Tee-Sorte stellen wir am Ende des Artikels vor.

 

Gesunde Entwässerungskuren mit Tee

Menschen, die sich für eine Entwässerungsmaßnahme mit Tee entscheiden, möchten oft Übergewicht und lästige Gewebeeinlagerungen abbauen.

Dabei kann der Organismus entgiften. Die ausgeleitete Menge an eingelagertem Wasser motiviert, sich mit einer Diät auch an die eingelagerten Fettpölsterchen zu wagen.

Bei allen Schlankheitskuren kann die zusätzliche Entwässerung mittels geeigneter Teesorten gute Ergebnisse erbringen.

Entwässerungstees regen die Nieren an, mehr Urin auszuscheiden. Durch entwässernden Tee werden die Nieren durchgespült und entlastet, weil sie mehr Stoffwechselprodukte ausscheiden können.

Zusätzliche Bewegungseinheiten aktivieren der Stoffwechsel noch. Damit kann die Diät anhaltende Ergebnisse erbringen.

Auch wenn der Körper auf der einen Seite entwässert werden soll, ist die Aufnahme von ausreichende Trinkwasser essenziell. Zwei Liter stilles Mineralwasser am Tag sollten es mindestens sein, im Sommer auch mehr.

Die Diätmaßnahme wird unterstützt, wenn häufiger Wassermelonen, Erdbeeren, Ananas, Salatgurken oder Spargel auf den Tisch kommen. Diese sind wasserhaltig, kalorienarm oder entwässern selbst.

Ein Reis-Tag in der Woche unterstützt das Diät-Vorhaben. Der gewohnte Salzkonsum sollte reduziert werden, damit die Wassereinlagerungen sich abbauen können. Ausdauersportarten oder Massagen sind als Diät-Unterstützung empfehlenswert.

 

Wie wirken Entwässerungstees eigentlich?

Als Entwässerungstees bezeichnete Teesorten bestehen aus entwässernden Pflanzenteilen.

Pflanzen wie Löwenzahn oder Brennnesseln verfügen von Natur aus über Inhaltsstoffe, die entwässernd wirken.

Durch hohe Kalium- oder Gerbstoffanteile können solche Teesorten dabei unterstützen, Wassereinlagerungen und Ödeme zu entfernen.

Anteile an Pfefferminze sollen den Gallenfluss anregen, und die Verdauung optimieren. Je nach Zusammensetzung der Kräuter wirkt jeder Tee zum Entwässern etwas anders.

Obwohl Grüntee oder Schwarztee ebenfalls leicht harntreibend wirken, würde niemand sie als medizinische Entwässerungstees bezeichnen.

Ein Entwässerungstee auf Kräuterbasis regt die Harnausscheidung ebenso an, wie den Stoffwechsel im Allgemeinen. Verdauungs- und Ausscheidungsprozesse laufen dadurch schneller ab.

 

Haben sämtliche Teesorten entwässernde Wirkung?

Üblicherweise haben Früchte- oder Kräutertees Genussmittelcharakter. Sie haben keine entwässernde Wirkung.

Die leicht entwässernde Wirkung von Schwarz- oder Grüntee würde nur nach dem Konsum großer Mengen ins Gewicht fallen.

Sätmliche Entwässerungstee-Sorten gehören dank ihrer Inhaltsstoffe nicht zu den Genussmitteln.

Sie sind im Grunde als entwässernde Medizinal- oder Heil-Tees zu verstehen. Die in ihnen enthaltenen Zutaten sind meistens nicht konventionellen Kräutertees enthalten. Ausnahmen wie Pfefferminze bestätigen diese Regel.

Entwässerungstees sind Teesorten, die aus entwässernden und verdauungsfördernden Kräutern zusammengestellt werden.

Dabei können andere Kräuter oder natürliche Süßungsmittel wie Süßholz zugegeben werden, um einen ausgewogeneren Geschmack zu erzielen.

Die Zusammenstellung der Kräuter soll eingelagertes Gewebewasser ausschwemmen, und Toxine oder Spaltprodukte aus der Verdauung ausleiten.

Damit wird das Körpergewicht von einem bis zwei Liter Wasser befreit. Man fühlt sich anschließend entsprechend leichter.

 

Auf natürliche Weise entwässern

Die Natur hat alles mitgeliefert, damit wir im Rahmen einer Entwässerungskur oder Diät entsprechende Tees zu uns nehmen können. Absurderweise ist eine gesteigerte Flüssigkeitszufuhr essentiell, wenn jemand entwässern möchte.

Wenn jemand Entwässerungstee zu sich nimmt, sollte er auf keinen Fall weniger trinken. Wer zusätzlich zum Entwässerungstee viel trinkt, signalisiert dem Organismus, dass er keinen Flüssigkeitsmangel erleidet, oder durstet.

Daher kann der intelligente Organismus in aller Ruhe entwässern. Er sieht keine Gründe, um in einer vermeintlichen Notstandslage, die der Entwässerungstee auslöst, noch mehr Gewebswasser einzuspeichern.

Der Flüssigkeitshaushalt muss ausgeglichen werden, damit der Organismus seine Arbeit tun kann.

Zu den harntreibenden Gemüsen, die Stoffwechselvorgänge und Flüssigkeitsausscheidungen beschleunigen, gehören Avocados und Artischocken, Spargel, Karotten, Zwiebeln und als Obst Ananas.

In einem Kräutertee zum Entwässern sind aber häufiger Birkenblätter, Brennnessel, Löwenzahn oder Schachtelhalm enthalten.

Ein Entwässerungstee wird über den gesamten Tag verteilt in kleinen Dosen getrunken. Um die Ausscheidungen zu begünstigen, trinken viele Chinesen und Anhänger des indischen Ayurveda eine Tasse heißes Wasser auf nüchternen Magen als Stoffwechsel-Booster.

Als Detox- und Verdauungs-Verstärker können Ingwerstückchen und Zitronensaft zum heißen Wasser gegeben werden.

 

Welche Entwässerungstee haben uns beim Test überzeugt?

Mehrere Entwässerungstees wurden von uns auf Herz und Nieren geprüft.

Dabei standen die entwässernden und entschlackenden, Diät-unterstützenden und entgiftenden Eigenschaften im Vordergrund.

Wir haben einen klaren Testsieger und zwei zweite Sieger ermittelt.

Testsieger: die Nieren-Mischung von HerbsnRoots

Dieser Stoffwechselkur-Tee dient der Entwässerung und Nierenreinigung, der Anregung des Stoffwechsels, und dem Abnehmen. Seine Rezeptur erinnert etwas an die bitteren Schwedenkräuter, auf die viele Menschen schwören.

Die stark harntreibende Wirkung dieses Entwässerungstees beruht auf Mateblättern, Hagebuttenschalen, Verbene-Extrakten, harntreibenden Brennnesselblättern, verdauungsförderndem Ingwer, Süßholzwurzel-Extrakten, Rosenblüten und Kamille.

Weitere, vor allem synthetische Zutaten sind nicht zu nennen. Mit dieser geschmacklich angenehmen Teemischung können Diätbemühungen effektiv unterstützt werden.

Die bereits vorhandene Muskulatur wird stärker definiert. 210 Gramm loser Tee sind für rund 20€ Euro erhältlich. HerbsnRoots ist am günstigsten bei Amazon erältlich

Platz 2: BIO Kräuterguru von Tee-Geschwister

Hier handelt es sich um einen biologisch angebauten basischen Kräutertee ohne Koffeingehalt. er kann begleitend bei Detox-Diäten oder Frühjahrs-Entschlackungskuren genutzt werden.

Auch dieser lose Kräutertee kommt ohne Zusatz-und Aromastoffe aus. Die Betonung des stark entwässernden Brennnesseltees hat uns von der versprochenen Wirkung überzeugt.

Enthalten sind Brennnesselblätter, Grüner Rotbusch-Tee, Pfefferminzblätter, Zitronengras, Verbene-Blätter, Süßholzwurzel-Extrakt und Zitronenschalen. Geschmacklich ist dieser Entwässerungstee angenehm erfrischend.

Dieser basische Kräutertee eignet sich beispielsweise für das Heilfasten, für Detox-Kuren und Frühjahrs-Diäten als entwässernde Maßnahme. Chemische Dünge- und Pflanzenschutzmittel kamen beim Anbau nicht zum Tragen.

Gepunktet haben im Test besonders der biologische Anbau, sowie die Zertifizierung nach DE-ÖKO-039. Überzeugend fanden wir auch die wiederverschließbare und luftdichte Verpackung.

Sie besteht aus unbehandeltem Kraftpapier mit einer biologisch abbaubaren Beschichtung. Der Preis von ca. 14 Euro für 85 Gramm losen Tee geht noch in Ordnung.

KräuterGuru Jetzt bei Amazon.de bestellen

Platz 3: die Clean Herbs Kräutermischung

Hier haben wir es mit einer gut abgestimmten Kräutertee-Mischung aus 13 verschiedenen Kräutern mit entwässerndem und entschlackendem Effekt zu tun.

Alle Zutaten stammen aus Deutschland. Enthalten sind Brennnessel, Löwenzahn, Mariendistel, Hauhechel, Klettenwurzel-Anteile, Goldrute und Birke, sowie Taiga-Wurzel und Lemongrass. Der Süßholzgehalt ist für Menschen mit hohem Blutdruck zu beachten.

Als belebende Elemente mit Koffeingehalt sind im Clean Herbs Kräutertee Grüner Tee und Mate Tee gelistet.

Auch dieser Kräutertee enthält weder chemische Zusatzstoffe, noch Aromen oder Zuckerzusätze. Der Hersteller garantiert durch die Kenntnis der Lieferanten beste Öko-Qualität.

Von diesem frisch aufzugießenden Entwässerungstee sollten nur ein bis zwei Tassen täglich konsumiert werden.

Hier überzeugen Preis und Leistung gleichermaßen, denn dieser wohlschmeckende Entwässerungstee auf Basis von Brennnesseln und Löwenzahn ist erfreulich preisgünstig.

Bestelle jetzt deine Packung CleanHerbs Tee bei Amazon

(Visited 1 times, 6 visits today)
Teile mit deinen Freunden
  •  
  •  
  •  

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Datenschutz | Impressum