Was macht Superfoods so super?

 
Sie stecken voller lebenswichtiger Nährstoffe, die in anderen Lebensmitteln höchstens in Spuren zu finden sind. Sie helfen bei gesunder Ernährung, beim Abnehmen, beim Sport: das sind Superfoods.
 
SuperFoods
Als Superfood wird jedes Lebensmittel bezeichnet, das eine besonders hohe Konzentration eines oder mehrerer Nährstoffe aufweist, bestenfalls handelt es sich um einen ohnehin schwer aufzunehmenden Nährstoff.
 
Deswegen werden Superfoods gerne von Sportlern, gesundheitsbewussten Menschen oder Personen mit besonderen Bedürfnissen in der Ernährung gegessen, um die Versorgung mit wichtigen Nährstoffen zu erleichtern. Zu den bekanntesten Superfoods gehören beispielsweise Acai- oder Goji-Beeren oder Chiasamen. Doch was genau macht Superfoods zu solchen super Lebensmitteln und woran erkennt man ein echtes Superfood?

 

Superfood – Trend oder Wahrheit?

Frauenzeitschriften und Supermärkte haben sicherlich fast jedes Lebensmittel schon als Superfood beworben, das einen hohen Vitamin- oder Spurenelemente-Gehalt aufweist. Die Wissenschaft hat den Begriff bislang weder genau definiert noch selbst verwendet, in erster Linie handelt es sich bei Superfoods also vielfach um einen Marketing-Begriff.

Superfoods

Trotzdem gibt es Lebensmittel, die hinsichtlich einer gesunden Ernährung wertvoller sind als andere. Während Eisbergsalat beispielsweise fast keine verwertbaren Nährstoffe enthält, aber als Ballaststoff zu empfehlen ist, sind Orangen und Zitronen wahre Vitamin-C-Bomben und Spinat gehört zu den besten und zuverlässigsten pflanzlichen Eisen-Lieferanten.

Superfoods sind Lebensmittel, die die Bereiche des Nährstoffbedarfs abdecken, der ansonsten etwas Kreativität erfordert. Vegetarier und Veganer beispielsweise unternehmen große Anstrengungen, um ihren Proteinbedarf zu decken.

Moringasamen, Kichererbsen oder Linsen gelten unter ihnen als Superfoods, da sie einen hohen pflanzlichen Proteingehalt haben.

Wer dagegen zu wenige Vitamine und Spurenelemente aufnimmt, sollte sich an den Steinzeitmenschen orientieren und zu Beeren greifen. Fast jede Beere enthält sehr viele Vitamine, jede Beerenart trumpft zusätzlich mit einem jeweils anderen Spurenelement auf.

 

Warum sind Superfoods so beliebt?

Morgens reicht die Zeit fürs Frühstück nicht. Mittags steht nur Fast Food zur Verfügung. Abends könnte man endlich selber entscheiden, was man isst, aber dann reicht die Energie nicht mehr aus für langes Kochen. SuperfoodsTrotzdem leben wir in einer Zeit, in der das Bewusstsein für gesunde Ernährung und die Verantwortung für unseren eigenen Körper immer mehr in den Mittelpunkt rutscht.

Dass synthetisch hergestellte Pulver-Vitamine und Tabletten-Spurenelemente längst nicht so gut vom Körper verwertet werden, wie ihre hohen Preise vermuten lassen, ist inzwischen bekannt. Superfoods sind deswegen so beliebt, da man sie als Obst und Gemüse oft gar nicht zubereiten muss: man kann sie essen, wie sie sind. Sie können leicht zwischendurch gegessen werden und ersetzen nicht gleich eine ganze Mahlzeit.

Damit ähneln sie in der Bequemlichkeit fast einer Vitamintablette, können aber an kreativeren Tagen auch in gängige Rezepte integriert werden. Superfoods machen gesunde Ernährung wieder einfach.

 

Superfoods: besser als “normale” Lebensmittel?

Alleine der Begriff “Superfoods” erweckt den Anschein, dass diese Gruppe besser sei als die Obst- und Gemüsesorten, die wir bisher gegessen und genossen haben. Der Begriff wurde und wird gerne im Zusammenhang mit exotischen Lebensmitteln vornehmlich aus anderen Kontinenten verwendet, die bereits bei antiken Hochkulturen bekannt waren.

So galten Chiasamen etwa als Grundnahrungsmittel der Maya-Indianer, Shiitake-Pilze sind die Champignons der asiatischen Küche.

Tatsächlich aber muss es sich bei Superfoods längst nicht immer um eine Neu- oder Wiederentdeckung aus jedem anderen Kontinent aus Europa handeln: auch viele unserer heimischen Lebensmittel kommen als Superfoods in Frage.
Für die ganz persönliche Liste an Superfoods, die auf dem Einkaufszettel stehen müssen, sollte man sich folgende Fragen stellen:

  • Wie gestaltet sich mein Nährstoffbedarf aufgrund meines Lebensstils?
  • Welche Lebensmittel esse ich regelmäßig?
  • Welche Vitamine und Spurenelemente sind in den Lebensmitteln enthalten, die ich häufig esse?
  • Welche Mikronährstoffe könnten mir tatsächlich fehlen?
  • Welche “Superfoods” decken meinen Bedarf besonders gut ab?
  • Kann ich diese Superfoods in meine Ernährungsweise integrieren?

Der effektivste Weg, Nährstoffmangel zu bestimmen, ist die Blutuntersuchung durch den Hausarzt. Genau, wie die Wissenschaft den Nährstoffgehalt eines Lebensmittels sehr genau bestimmen kann, so kann der Hausarzt auch feststellen, an welchen Stellen ein Mangel besteht. Diesen kann man dann gezielt mit Superfoods aus der Welt schaffen. Dabei sollte man sich aber auch fragen, wie die empfohlenen Superfoods zur tatsächlichen Ernährungsweise passen.

Die heimischen Superfoods wie Oregano, Mandeln oder Kürbiskerne lassen sich häufig gut verwenden oder können ohnehin als Snack zwischendurch gegessen werden. Exotischere Superfoods wie Acai-Beeren, Acerola-Kirschen oder Curcuma dagegen passen nur noch als Snacks oder motivieren zum Ausprobieren gänzlich neuer Rezepte. Andere wiederum passen nur ins Dessert oder ins Frühstück, das man ansonsten vielleicht gar nicht isst – sie würden daher eine massive Umstellung bedeuten.

Fazit: Superfoods sind sicherlich eine interessante Ergänzung der gewohnten Ernährung. Andere Kulturen haben andere Lebensmittel, und manche dieser Lebensmittel stellen eine echte Bereicherung für die heimische Küche da oder beantworten endlich die Frage nach dem gesunden Snack für zwischendurch. Oder aber sie bilden eine Grundlage für neue Rezepte.

Dennoch gibt es Superfoods auch in heimischen Breiten: nur, dass Erbsen, Linsen und Brokkoli nicht so aufregend klingen wie Shiitake, Goji oder Acai. Trotz vereinzelter Superfoods ist es nach wie vor wichtig, sich ausgewogen und abwechslungsreich zu ernähren, da bislang noch kein Superfood entdeckt wurde, das jeden einzelnen Nährstoff in genau der richtigen Menge enthält. Somit macht es nach wie vor die Mischung.

Evolution-Slimming-SuperGreens-Powder-500g17 Superfoods einfach als pulver einnehmen?

Bestelle jetzt deine Packung hier

Teile mit deinen Freunden
  •  
  •  
  •  

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *