Glucomannan: hungerreduzierender Wirkstoff in Sättigungskapseln

 

Es gibt nicht viele Wege nachhaltig abzunehmen. Entweder müssen Sie durch Bewegung und Sport Gewicht reduzieren oder Sie sparen beim Essen an Kalorien.

Doch nach 14 Tagen haben Sie erst ein Kilogramm Fett verloren, wenn Sie dabei täglich 500 Kilokalorien weniger zu sich nehmen, als Sie verbrennen.

 

Kann man mit Sättigungskapseln wirklich dauerhaft abnehmen?

Kann man mit Sättigungskapseln wirklich dauerhaft abnehmen?

 

Das klingt viel einfacher als es ist. Ob Ihr Vorhaben gelingt, hängt im Wesentlichen vom Sättigungsgefühl ab, denn keine andere Empfindung ist so stark ausgeprägt wie der Heißhunger.

Schnell werden alle guten Vorsätze zunichtegemacht.

 

 

Beachten Sie die Energiedichte der Lebensmittel

Das Sättigungsgefühl kommt dann auf, wenn dem Körper eine genügende Menge Lebensmittel zugeführt wird. Der Kaloriengehalt verzehrter Mahlzeiten hat dabei keinen Einfluss auf den Appetit. Wer clever ist, macht sich diese Tatsache zueigen und isst Nahrungsmittel mit einer niedrigen Energiedichte. Es sind durchschnittlich 500 Gramm Nahrung erforderlich, um satt zu werden.

Die Zusammensetzung der Speisen entscheidet darüber, ob sich Kalorien einsparen lassen. Die günstigsten Nährwerte haben Gemüse, Salat, fettarme Milchprodukte, Fisch und mageres Fleisch.

 

Sättigungskapseln unterdrücken Hunger durch Ballaststoffe

Sättigungskapseln enthalten quellende Ballaststoffe, die den Hunger unterdrücken. Vor einer Mahlzeit mit viel Flüssigkeit eingenommen bewirken sie, dass sich nach kurzer Zeit ein Völlegefühl einstellt. XLS-Medical Appetitmanager wirbt etwa mit dem Slogan: „Quillt im Magen auf und verlangsamt die Verdauung“, während Kneipp verspricht „Löst ein verstärktes Sättigungsgefühl aus“.

 

Die gewichtsreduzierenden Eigenschaften von Sättigungskapseln

Die meisten Produkte enthalten den Wirkstoff Glucomannan, der aus der asiatischen Konjakwurzel gewonnen wird. Die Pflanze wird oft auch in Asia-Läden als Nudelersatz verkauft und enthält nur wenig Kalorien. Ballaststoffe aus Flohsamen oder auch aus Guarbohnen können die Bestandteile anderer Produkte sein. Eine gewichtsreduzierende Wirkung konnte bisher nur für den Inhaltsstoff Glucomannan erwiesen werden, jedoch nur in Verbindung mit einer kalorienbewussten Ernährung.

Gerade am Anfang einer Ernährungsumstellung können die quellenden Eigenschaften sowie das damit verbundene Völlegefühl äußerst motivierend wirken. Hilfreich ist die Einahme der Mittel jedoch nur bei gleichzeitiger Änderung des Ernährungsplans. Mindestens drei Gramm Glucomannan sind nötig, um einen Sättigungseffekt zu erzielen, aber nicht jedes Produkt enthält den Wirkstoff in ausreichender Menge.

Auch werden die Inhaltsstoffe gelegentlich nicht korrekt angegeben. So enthielt laut Stiftung Warentest das Präparat von Kneipp fast ein Drittel weniger Glucomannan als vom Hersteller aufgeführt. Somit kann es als völlig wirkungslos erachtet werden.

 

Fazit: Nur Sättigungskapseln mit Glucomannan wirken

Insbesondere am Anfang einer Ernährungsumstellung kann die Einnahme von Sättigungskapseln hilfreich sein. Eine erfolgreiche Gewichtsreduktion kann jedoch auch mit dem Verzehr von ballaststoffreicher Nahrung mit viel Salat und Gemüse erreicht werden.

Das ist gesünder und schmeckt zudem viel besser. Wer sich für eine Diät mit Sättigungskapseln entscheidet, sollte zu einem Präparat aus der Konjakwurzel greifen, jedoch sollte dieses einen Glucomannan-Gehalt von mindestens drei Gramm haben.

Glucomannan Kapseln

 

Wir haben auch GlucomannanPlus+ Sättigungskapseln getestet

Lesen Sie jetzt den kompletten Test hier

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: http://www.dr-barbara-hendel.de/blog/schlankheitsmittel-saettigungskapseln/

Teile mit deinen Freunden
  •  
  •  
  •  

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *